Unwetter am Wochenende: »Welche Orte betroffen sein werden, wissen wir erst 30 bis 90 Minuten vorher«

Unwetter am Wochenende: »Welche Orte betroffen sein werden, wissen wir erst 30 bis 90 Minuten vorher«

Unwetter am Wochenende »Welche Orte betroffen sein werden, wissen wir erst 30 bis 90 Minuten vorher« In Deutschland sind erneut Gewitter und Starkregen angekündigt. Die Lage unterscheidet sich aber deutlich von der Situation vor der jüngsten Katastrophe, sagt ein DWD-Experte. Worauf jetzt zu achten ist. SPIEGEL: Herr Friedrich, steht uns am Wochenende die nächste Katastrophe bevor? Andreas Friedrich: Es kommen neue Unwetter, ja. Insgesamt haben wir aber eine andere Großwetterlage als bei den Überschwemmungen durch Tief »Bernd«. Da kamen mehrere Tage Starkregen und vor allem Dauerregen mit riesigen Niederschlagsmengen über einem größeren Gebiet zusammen, was dann zum Übertreten von Flüssen und Bächen und den heftigen Überschwemmungen geführt hat. Jetzt am Wochenende erwarten wir zwar auch wieder feuchtwarme Luft und ein Tief, das wird sich im Gegensatz zu »Bernd« aber nicht über Tage festsetzen, sondern angetrieben von stärkeren Luftströmungen durchziehen. Zur Person Andreas Friedrich hat Meteorologie studiert und ist Pressesprecher und Tornadobeauftragter beim Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach. SPIEGEL: Was heißt das konkret? Friedrich: Wir kriegen typische Sommergewitter. Es wird am Samstag im Südwesten und am Alpenrand kurzzeitig und lokal begrenzt …
More on: www.spiegel.de