Touristenattraktion in den USA Nach Sturzflut: Tausend Menschen im Death Valley gefangen

Touristenattraktion in den USA Nach Sturzflut: Tausend Menschen im Death Valley gefangen

Überschwemmungen treffen den eigentlich trockensten Ort der USA hart. Alle Straßen sind blockiert. Im Death Valley in Kalifornien, dem trockensten Ort der USA, sitzen nach Überschwemmungen rund tausend Menschen fest. Wie die Nationalparkverwaltung mitteilte, wurden nach den ungewöhnlich heftigen Regenfällen am Freitag zwar keine Verletzten gemeldet, aber dutzende Autos steckten in Schlammmassen fest. Alle Straßen in und aus dem Nationalpark waren blockiert. Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren. "Beispiellose Regenmengen haben erhebliche Überschwemmungen verursacht", teilte die Nationalparkverwaltung mit. Etwa 500 Besucher und 500 Mitarbeiter könnten den Nationalpark in der Mojave-Wüste westlich der Casino-Metropole Las Vegas vorerst nicht verlassen. Alle Straßen bleiben so lange gesperrt, …
More on: www.t-online.de