Tesla lässt Münchner Startup abmahnen

Tesla lässt Münchner Startup abmahnen

Dass Elon Musk ein streitbarer Typ ist, ist hinlänglich bekannt. Einen seiner aktuellen Kämpfe trägt der Tesla-Gründer nun in München mit dem Ladeinfrastrukur-Startup Wirelane aus. Dessen Gründer Constantin Schwaab erhielt vor Kurzem eine Abmahnung von Musks deutschen Anwälten. Ihm wurde Rufschädigung vorgeworfen. Tesla sei bereit, gegebenenfalls einen Unterlassungsanspruch gegen das Startup gerichtlich zu erstreiten, das stand ebenfalls in dem Brief. Das Handelsblatt berichtete als Erstes über den Fall. Kurz zusammengefasst geht es darum: Wirelane bietet Ladestationen insbesondere für Hotels und …