Studie zeigt: Krankmachende Pilze können auf diesem Weg in Körper gelangen

Studie zeigt: Krankmachende Pilze können auf diesem Weg in Körper gelangen

- In der Umwelt, im Wasser und an Land: Mikroplastik findet sich mittlerweile nahezu überall. - Menschen und Tiere nehmen die Teilchen auf. - Was die Folgen davon sind, ist bislang noch wenig erforscht. - Eine neue Studie zeigt nun allerdings, dass auf diesem Weg durchaus Krankheitserreger in den Körper gelangen können. An winzigen Plastikpartikeln im Boden haften sich zahlreiche Pilze an. Einer Studie deutscher Forscher zufolge reichern sich insbesondere krankmachende Arten an. Mikroplastik müsse als mögliche Quelle von Pilzinfektionen des Menschen in Betracht gezogen werden und sei womöglich am weltweit beobachteten Anstieg von Pilzerkrankungen beteiligt, schreiben die Wissenschaftler im Fachmagazin "Scientific Reports". Die Forscher um Gerasimos Gkoutselis von der Universität Bayreuth und Stephan Rohrbach von der Leibniz Universität Hannover hatten Bodenproben an fünf Orten in der kenianischen Stadt Siaya genommen: an zwei Mülldeponien, einem Marktplatz, an einer Straße sowie in einem Innenhof. Mit gentechnischen Verfahren bestimmten sie die an dem Mikroplastik sowie im Boden insgesamt vorkommenden Pilze. Mikroskopische Untersuchungen ergänzten die Analyse. Spezialisierte Pilzgemeinschaften bilden sich am Plastik "Wir haben auf den Mikroplastik-Partikeln alle Stadien pilzlicher Biofilmbildung beobachten können", …
More on: web.de