Streeck über Impfungen: „Ab 60 sollten wir uns gegen Gürtelrose oder Grippe impfen lassen“

Streeck über Impfungen: „Ab 60 sollten wir uns gegen Gürtelrose oder Grippe impfen lassen“

Geschlechtskrankheiten, Herzinfarkte, Demenz – jeden Freitag um 17.40 Uhr erklären Professor Dr. Hendrik Streeck vom Uniklinikum Bonn und WELT-Moderatorin Franca Lehfeldt medizinische Fragen und Phänomene alltagstauglich bei WELT-TV. Diesmal geht es um Impfungen. WELT: Das Thema Impfen begleitet uns. Wie funktioniert eine Impfung eigentlich? Hendrik Streeck: Die Impfung gaukelt dem Körper eine Infektion vor. Die Zellen des Immunsystems schlagen Alarm, Antikörper, B-Zellantworten und T-Zellantworten werden ausgebildet und es kann zu Symptomen kommen, auch mal zur Abgeschlagenheit, Fieber und Schüttelfrost. Da …