Showdown im Oval Office

Showdown im Oval Office

Donald Trump im August 2018 im Oval Office Bild: AP Trump wollte das Justizministerium für sein Komplott einspannen. Der Plan, einen willigen Helfer an die Spitze des Hauses zu setzen, scheiterte. Der Untersuchungsausschuss rekonstruierte den Putschversuch. 5 Min. Permalink: https://www.faz.net/-gq5-ash8q Noch vor Sonnenaufgang erschienen am Mittwochmorgen ein Dutzend Bundespolizisten vor dem Haus Jeffrey Clarks. Der Anwalt, noch in Pyjamas gekleidet, wurde gebeten, vor sein Haus in Virginia unweit von Washington zu treten. Wonach die Ermittler genau suchten, blieb unklar. Später hieß es lediglich, die Durchsuchung stehe im Zusammenhang mit dem Plan, die Präsidentenwahl 2020 zu kippen. Politischer Korrespondent für Nordamerika mit Sitz in Washington. Der Termin für die Razzia dürfte kein Zufall gewesen sein. Am Mittwochnachmittag hatte der Untersuchungsausschuss zur Kapitolserstürmung drei ranghohe Beamte des Justizministeriums geladen. Sie rekonstruierten, wie …
More on: www.faz.net