Serie A: Genua feuert Shevchenko – beerbt ihn Bruno Labbadia?

Serie A: Genua feuert Shevchenko – beerbt ihn Bruno Labbadia?

Andriy Shevchenko hat in Italien Legendenstatus. Als Trainer hat er dort nun eine Bruchlandung hingelegt. Beim CFC Genua muss er seinen Platz räumen. An seine Stelle soll wohl ein Deutscher treten. Der italienische Erstligist CFC Genua hat sich am Samstag erwartungsgemäß von Trainer Andriy Shevchenko getrennt, der erst am 7. November vergangenen Jahres verpflichtet worden war. Der frühere ukrainische Weltklassestürmer des AC Mailand hatte die hochgesteckten Erwartungen nicht erfüllen können. Labbadia heißester Kandidat auf Shevchenko-Nachfolge Zuletzt hatte es bereits Medienberichte gegeben, wonach der 55 Jahre alte Ex-Bundesliga-Profi und -Trainer Bruno Labbadia neuer Coach in Genua werden könnte. Sportdirektor bei Genua ist Johannes Spors. Auch Pal Dardai (zuletzt Hertha BSC) war als neuer Coach beim Abstiegskandidaten der Serie A gehandelt worden. - Aufregung um Haaland: Darf er das? - Spitzenspiel vor …
More on: www.t-online.de