Renée Veyla: Es geht in Shootern nicht ums Töten

Renée Veyla: Es geht in Shootern nicht ums Töten

"Wie kann es Spaß machen, auf virtuelle Menschen zu schießen?" Mit dieser Frage wurde die 24-jährige Vollzeit-Streamerin und "Call of Duty"-Spielerin Renée Veyla Donnerstagabend in der österreichischen Talk-Show "Stöckl" konfrontiert. Da es auf diese Frage bereits seit Jahrzehnten gute Antworten gibt, referenzierte auch die junge Frau im Gespräch mit der Talk-Runde Studien und Beispiele aus dem Games-Umfeld, die den sportlichen Charakter von Shootern oder Fighting Games als Hauptmotivation feststellen. "Wie kann es Spaß machen, auf virtuelle Menschen zu schießen?" Mit …