Mit 497,1 abermals Höchststand der Sieben-Tage-Inzidenz gemeldet

Mit 497,1 abermals Höchststand der Sieben-Tage-Inzidenz gemeldet

Niedersachsen, Jever: Menschenleer ist der Marktplatz vor dem historischen Konzerthaus im Stadtzentrum. Bild: dpa Das Robert-Koch-Institut registrierte binnen eines Tages 78.022 Corona-Neuinfektionen. Laut dem von der Regierung bestellten Corona-Experten Kaderali könnte Omikron „die Tür aus der Pandemie“ sein. 2 Min. Permalink: https://www.faz.net/-ivn-ak31k Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat erneut einen Höchstwert bei der bundesweiten Sieben-Tage-Inzidenz gemeldet. Das RKI gab den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Samstagmorgen mit 497,1 an. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 470,6 gelegen. Vor einer Woche lag die bundesweite Inzidenz bei 335,9, im Vormonat bei 353,0. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 78.022 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 05.00 Uhr wiedergeben. Vor einer Woche waren es 55.889 Ansteckungen. Deutschlandweit wurden den …
More on: www.faz.net