Mieten: In vielen Metropolen steigen Preise nur langsam - in einer aber deutlich

Mieten: In vielen Metropolen steigen Preise nur langsam - in einer aber deutlich

In einigen deutschen Metropolen entspannt sich die Lage auf dem Wohnungsmarkt offenbar ein wenig. Eine neue Untersuchung zeigt, dass die Mietpreise in den vergangenen Monaten deutlich weniger gestiegen sind als in den Vorjahren. Negativer Ausreißer ist Berlin. - Die Wohnungsmieten haben sich in den acht größten deutschen Metropolen durchschnittlich um 2,4 Prozent erhöht. - Positive Ausnahme: In Stuttgart gingen die Mietpreise um 1,6 Prozent zurück. - Negative Ausnahme: In Berlin waren die Mietforderungen im mittleren Segment um ganze 7,7 Prozent höher als ein Jahr zuvor. In den deutschen Ballungsräumen sind die geforderten Wohnungsmieten einer Studie zufolge langsamer gestiegen. Im ersten Halbjahr 2021 seien die mittleren Angebots-Mietpreise in den acht größten Märkten um durchschnittlich 2,4 Prozent gewachsen, berichtete der Immobiliendienstleister JLL am Donnerstag in Frankfurt. In Stuttgart gab es hingegen einen leichten Rückgang von 1,6 Prozent. Allerdings befinde sich das Mietniveau in der baden-württembergischen Landeshauptstadt seit Anfang des laufenden Jahres bereits wieder in der Aufwärtsbewegung. In Berlin fielen die Mieten im mittleren Segment höher aus Der Zuwachs in den acht größten Städten ist aber deutlich weniger als im Durchschnitt der vergangenen …
More on: www.focus.de