Krypto-Crash: Das Schlimmste ist „wahrscheinlich vorbei“

Krypto-Crash: Das Schlimmste ist „wahrscheinlich vorbei“

Nach dem heftigen Kurseinbruch am letzten Wochenende hat sich der Bitcoin zügig die wichtige 20.000-Dollar-Marke zurückerobert und seither nicht mehr nachhaltig unterschritten. Auch die meisten Altcoins haben sich zuletzt wieder etwas erholt oder zumindest stabilisiert. In der Branche wächst dadurch die Hoffnung, dass der Boden nahe ist. Changpeng „CZ“ Zhao, CEO der weltgrößten Kryptobörse Binance, teilt diese Einschätzung. „Ich denke, das Schlimmste ist wahrscheinlich vorbei. Wir haben einen ziemlich tiefen Absturz gesehen“, sagte er bei einer Branchenkonferenz in Zürich. In der näheren Zukunft erwarte er zunächst keine größeren Kursverluste am Kryptomarkt mehr. Allerdings werde es längere Zeit dauern, bis sich die Branche von den jüngsten Rückschlägen erholt. Nach dem der Bitcoin am vorigen Wochenende bis auf 17.709 Dollar abgesackt ist und damit – genau wie viele Altcoins – ein neues …
More on: www.deraktionaer.de