Kommentar: Was die Flüge von Blue Origin und Virgin Galactic bedeuten

Kommentar: Was die Flüge von Blue Origin und Virgin Galactic bedeuten

Flüge von Branson und Bezos: 100 Kilometer hoch, aber meilenweit entfernt von echter Raumfahrt Die Flüge in die Hochatmosphäre von Virgin Galactic mit VSS Unity und Blue Origin mit New Shepard am 11. und am 20. Juli 2021 fanden ein lautstarkes Echo in den Medien. Es klingt ja auch sensationell. Doch scheinen die Maßstäbe, die man an Raumfahrt anlegen muss, ein wenig verrutscht zu sein: Von wirklicher Raumfahrt kann bei diesen suborbitalen Flügen eigentlich nicht die Rede sein. Mit Gipfelhöhen von etwa 82 Kilometern bei Virgin Galactic und 105 Kilometern bei New Shepard wurde nämlich die Grenze zum Weltraum nur kurz berührt, aber kaum überschritten. Die Lage dieser Grenze ist eine Frage der Definition und wurde mehr oder weniger willkürlich festgelegt. Während die US Air Force die Grenze zum Weltraum bei 80 Kilometern (50 Meilen) sieht, geht die Fédération Aéronautique Internationale (FAI), der internationale Luftsportverband – eine nichtstaatliche und nichtkommerzielle Vereinigung – von 100 Kilometern aus. Die FAI bezieht sich dabei auf die Von-Karman-Linie, welche auf den US-Physiker Theodore von Kármán (1881–1963) zurückgeht, der im Jahr 1957 die obere Grenze …
More on: www.spektrum.de