Herzogenrath: 31-Jähriger nach Amoktat in Psychiatrie - keine Hinweise auf Terror

Herzogenrath: 31-Jähriger nach Amoktat in Psychiatrie - keine Hinweise auf Terror

- Am Freitagmorgen hat ein Mann in einer Regionalbahn bei Aachen mit einem Messer auf Reisende eingestochen und fünf Menschen verletzt. - Nach der Amoktat befindet sich der 31-Jährige in einer Psychiatrie. - Bei dem Angriff handelte es sich nach bisherigen Erkenntnissen nicht um einen Terrorakt. Der 31 Jahre alte Mann, der am Freitagmorgen in einem Regionalzug in Herzogenrath bei Aachen plötzlich auf mehrere Mitreisende eingestochen hat, wird vorläufig in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Es gebe keine Hinweise auf einen Terrorhintergrund oder eine religiöse Radikalisierung des Verdächtigen, betonte die Staatsanwaltschaft am Samstag. Vielmehr sei als Ursache nach jetzigem Erkenntnisstand mit großer Wahrscheinlichkeit ein psychotisches Erleben des Beschuldigten anzunehmen. Der 31-Jährige ist Iraker und 2015 als Flüchtling nach Deutschland gekommen. Nach einem Hinweis aus dem Flüchtlingsheim, in dem er damals lebte, …
More on: web.de