Gastronomie in Kühlungsborn: Urlauber sparen wegen Inflation im Restaurant

Gastronomie in Kühlungsborn: Urlauber sparen wegen Inflation im Restaurant

Harte Zeiten für Gastronomen Ältere Gäste fragen nach der Kinderkarte, es gibt weniger Tischreservierungen: Die Zurückhaltung der Urlauber und Urlauberinnen durch die Inflation ist auch im bei Touristen beliebten Ostseebad Kühlungsborn in Mecklenburg-Vorpommern spürbar. Kühlungsborn. Die Tourismussaison 2022 hat auch im Ostseebad Kühlungsborn, einem beliebten Ferienort in Mecklenburg-Vorpommern, ihren Höhepunkt erreicht: Aktuell haben alle Bundesländer Sommerferien, die Urlauber und Urlauberinnen bevölkern Strand, Bootshafen und Ostseeallee. Dennoch fällt die Zwischenbilanz unter den Gastronomen durchwachsen aus. Denn die Verunsicherung der Urlauber durch Inflation, Gaskrise und Krieg gegen die Ukraine mache sich neben den Buchungen auch im Konsumverhalten bemerkbar, sagt Manuela Kujnisch, Inhaberin des Restaurants Fischkiste: „Wir sind abends zwar immer ausgebucht und auch unsere Terrasse ist voll, aber es gibt Gäste, die nur noch maximal eine Suppe essen, sich ein Bier teilen …
More on: www.rnd.de