Evergrande ist noch nicht bankrott - damit muss man aber rechnen

Evergrande ist noch nicht bankrott - damit muss man aber rechnen

Nach Evergrande wackelt mit Fantasia ein zweiter Immobiliengigant in China - kommt doch eine Kettenreaktion wie bei der Lehman-Pleite? China-Experte Frank Sieren bleibt überzeugt: Das ist ein begrenzter Brandherd. Im Interview erklärt Sieren, welches Kalkül China mit seiner harten Regulierung antreibt, und warum Peking dabei auch Opfer in Kauf nimmt. FOCUS Online: Herr Sieren, mit Fantasia hat nun nach Evergrande ein zweiter Immobilienkonzern Chinas Zahlungsprobleme. Wie schlimm ist die Lage? Sieren: Die Probleme eines weiteren Immobilienentwicklers ändern nichts an der Lage: Der Staat reguliert den Markt neu und das eine oder andere Unternehmen wird die neuen Standards nicht schaffen. Die Gefahr, dass der Finanzmarkt oder der Immobilienmarkt komplett einbrechen, bleibt gering. So schätzt das die Mehrheit der Fachleute ein. Selbst Evergrande ist ja noch nicht bankrott. Damit muss man aber …
More on: www.focus.de