Documenta: Die selbstherrliche Diskursverweigerung der kulturellen Eliten - WELT

Documenta: Die selbstherrliche Diskursverweigerung der kulturellen Eliten - WELT

Der Antisemitismus auf der Documenta war kein Ausrutscher. Er kommt aus der Mitte des kulturellen Milieus Deutschlands. Die erfolgreiche Etablierung eines antijüdischen und antiisraelischen Vorbehalts zeigt, dass auch die Eliten vor dem Fortleben alter deutscher Traditionen nicht gefeit sind. Was, wenn israelische Künstler mit der Documenta 15 beauftragt worden wären. Und unter anderem Bilder gezeigt hätten, auf denen Palästinenser oder afghanische Islamisten als brutale, blutrünstige Gestalten zu sehen gewesen wären? Und islamische Gläubige als Herde von dumpfen Fanatikern. Diese Documenta …