Die Macht der Attraktivität: Warum manche Menschen Serienmörder heiß finden

Die Macht der Attraktivität: Warum manche Menschen Serienmörder heiß finden

- Die Schönheit einer Person prägt unser Bild über sie und wie wir über sie urteilen. - Attraktiven Menschen wird oft ein guter Charakter unterstellt - sie entgehen daher manchmal ihrer Strafe. - Der Serienmörder Ted Bundy ist das beste Beispiel für die Macht der Attraktivität. Schöne Menschen haben es im Leben oft leichter. Sie profitieren von der Annahme, dass attraktive Menschen auch innerlich schön sind. Dabei werden ihnen positive Kompetenzen wie Intelligenz, Sympathie oder Einfühlungsvermögen zugesprochen, ohne dass sie etwas dafür tun müssen. Erst auf den zweiten Blick stellt sich raus, dass das Aussehen keine Rolle spielt, denn Schönheit hin oder her, ein Arschloch kannst du immer sein. Trotzdem neigen Menschen dazu, attraktive Personen bevorzugt zu behandeln – selbst verurteile Straftäter und Straftäterinnen. Schönheit prägt unser Urteil über die …
More on: web.de