Prinzessin Amalia: Sie lehnt vorerst ihre Apanage ab

Prinzessin Amalia: Sie lehnt vorerst ihre Apanage ab

Prinzessin Amalia geht einen bedeutenden Schritt: Sie verzichtet auf ihre Apanage, die ihr ab ihrem 18. Geburtstag (7. Dezember 2022) eigentlich zustehen würde. Das gibt die 17-Jährige in einem handgeschriebenen Brief an den niederländischen Premierminister bekannt. "Exzellenz, Sehr geehrter Herr Rutte. Gestern bekam ich die Nachricht, dass ich meine Abschlussprüfung bestanden habe. Ich hoffe, nach den Sommerferien ein Jahr Auszeit zu machen und dann zu studieren. Am 7. Dezember 2021 werde ich achtzehn und erhalte nach dem Gesetz eine Apanage, teils als Einkommen und teils als Aufwandsentschädigung. Das finde ich unangebracht, solange ich wenig Gegenleistung bieten kann und andere Studierende es gerade in dieser unsicheren Corona-Zeit so viel schwerer haben. Das Einkommen erstatte ich daher bis zum Ende meines Studiums. Außerdem erstatte ich, solange mir in meiner Position als Prinzessin von Oranien keine hohen Kosten entstehen, auch die Aufwandsentschädigung. Ich hoffe Sie verstehen das, Das Schreiben der Kronprinzessin wurde von der niederländischen Regierung online veröffentlicht – ebenso wie die Antwort von Premier Mark Rutte, 54. "Königliche Hoheit, Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Abschlussprüfung! In Ihrem heutigen Schreiben erklären Sie, dass Sie …
More on: www.gala.de