"Maybrit Illner“: Virologin Brinkmann sauer über Öffnungen im Saarland

"Maybrit Illner“: Virologin Brinkmann sauer über Öffnungen im Saarland

Melanie Brinkmann (rechts) spricht bei ""Maybrit Illner“. Die Virologin hat in der Sendung die Corona-Strategie Deutschlands kritisiert. Fitnessbuden und Cafés offen, Shoppen erlaubt: Bei "Maybrit Illner" verteidigt Saarlands Ministerpräsident Tobias Hans sein Modellprojekt - und bekommt ordentlich Gegenwind. Virologin Melanie Brinkmann wird ob der Corona-Politik "verrückt". Die echte Ministerpräsidenten-Konferenz wird wohl von Montag auf Mittwoch verschoben, bei "Maybrit Illner" findet sich schonmal eine Mini-Ausgabe zusammen – mit Saarlands Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) in der Rolle des Abweichlers und Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) als linientreuem Mahner. Mittendrin: Die gewohnt energische Virologin Melanie Brinkmann, die den Sonderweg an der Saar mit drastischen Worten kritisiert – und ein Star-DJ mit FDP-Parteibuch, der Armin Laschets Brücken-Lockdown wenig abgewinnen kann. Das sind die Gäste Keine Normalität, sondern vorsichtige Öffnungen mit intensiven Tests - so präsentiert Tobias Hans das Modellprojekt im Saarland. Einen bundesweiten Lockdown lehnt er ab, weil dann der Rückhalt der Menschen schwinde: "Wir sind verpflichtet, mildere Mittel zu probieren." Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher wünscht viel Erfolg, ist aber "skeptisch". Das Beispiel Tübingen zeige, dass die Schnelltest-Strategie ein "Irrtum" sei: "Wir können …
More on: web.de