Inzidenz in Berlin wieder von 60,4 auf 56,1 gesunken

Inzidenz in Berlin wieder von 60,4 auf 56,1 gesunken

Der Wert für die Sieben-Tage-Inzidenz in Berlin ist wieder gefallen. Am Samstag lag er nach den Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) bei 56,1 – am Freitag noch bei 60,4. Der Wert gibt an, wie viele Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner es binnen einer Woche gegeben hat. Am Donnerstag lag der Inzidenz-Wert bei 56,3, am Mittwoch bei 61,5. Gemeldet wurden am Samstag 281 Neuinfektionen. Die Zahl der nachgewiesenen Infizierten seit Beginn der Pandemie in Berlin liegt damit bei 177.038. Im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind sieben weitere Menschen in Berlin gestorben, die Zahl der Toten insgesamt stieg auf 3429. Als wieder genesen gelten 168.885 Berlinerinnen und Berliner. 36,5 % aller Berliner (Vortag: 35,8 %) haben bislang ihre Erstimpfung erhalten; 14,42 % sind schon zweifach geimpft (Vortag: 13,99 %). Insgesamt wurden bislang in Berlin 1.868.340 Impfungen gegen das Coronavirus verabreicht (Vortag: 1.827.134). Die Lage in den Bezirken Alle Bezirke außer Tempelhof-Schöneberg meldeten am Samstag neue Infektionsfälle. Die meisten neuen Fälle gab es demnach in Neukölln (+44) und Mitte (+44) gefolgt von Lichtenberg (+33). Die wenigstens neuen Fälle meldeten Friedrichshain-Kreuzberg (+1) und Treptow-Köpenick (+11). …
More on: www.bz-berlin.de