Großbritannien lockert Visaregeln für Nobelpreisträger und Oscargewinner

Großbritannien lockert Visaregeln für Nobelpreisträger und Oscargewinner

Wer in Großbritannien leben und arbeiten möchte, muss sich in den meisten Fällen auf viele Behördengänge und ein langwieriges Bewerbungsverfahren einstellten. Besonderen Talenten will die Regierung in London diesen Prozess nun ersparen. Für preisgekrönte Künstler und hoch dotierte Wissenschaftler sollen künftig erleichterte Visaregeln gelten. Anträge von Oscar- und Grammy-Gewinnern sowie Nobelpreisträgern, aber auch Siegern bei den Golden Globes, den Britischen Filmpreisen (Baftas) oder den Brit Awards sollen bevorzugt behandelt werden, wie das Innenministerium in London ankündigte. Der Schritt gehöre zum Plan des Landes, die »Besten und Klügsten« aus aller Welt zu gewinnen. »Die Gewinner dieser Auszeichnungen haben den Höhepunkt ihrer Karriere erreicht und sie haben Großbritannien so viel zu bieten«, sagte Innenministerin Priti Patel. Die Änderungen gäben ihnen die Freiheit, »in unseren weltweit führenden Künsten, Wissenschaften, Musik und Filmindustrie« zu arbeiten. »Genau dafür wurde unser neues Einwanderungssystem entwickelt – die Besten und Klügsten anzuziehen, basierend auf ihren Fähigkeiten und Talenten und nicht auf ihrer Herkunft.« Ein Antrieb für den Brexit war, dass Großbritannien die Freizügigkeit stärker einschränken wollte. Seit dem Austritt aus der Europäischen Union hat London ein neues System …
More on: www.spiegel.de