Bundestagswahl: Verhindert die Grundmandatsklausel Rot-Grün?

Bundestagswahl: Verhindert die Grundmandatsklausel Rot-Grün?

Es war eine Szene wie aus einem Krimi. Vor dem Haupteingang zum Bundestag bremst ein Taxi. Heraus stolpert ein Mann, die Haare wirr, das Gesicht aschfahl. Eine CDU-Abgeordnete stürzt ihm entgegen. "Du Idiot!", ruft sie, "los, renn, lauf, renn!" Der Mann wirkt wie gelähmt, weiß erst mal nicht, in welche Richtung er sich wenden soll. Er strauchelt. Aus seinen Anzugtaschen fallen Münzen auf den Boden. Doch dann findet er - angetrieben von Parteifreunden - doch noch den Weg. In letzter Minute erreicht er eine Wahlurne. Die Schriftführer hatten bereits die ersten Abgeordneten mit dem Anfangsbuchstaben Z aufgerufen. Kurz darauf verkündet die damalige Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth das Ergebnis der Abstimmung: Helmut Kohl sei erneut zum Bundeskanzler gewählt worden. Mit 338 Stimmen. 337 hatte er gebraucht. Großer Jubel in den Reihen von …
More on: www.sueddeutsche.de