Boris Becker plant DTB-Comeback: "Tür ist nicht zu"

Boris Becker plant DTB-Comeback: "Tür ist nicht zu"

Der dreimalige Wimbledonsieger hatte den Deutschen Tennis Bund im Jahr 2020 verlassen. Nun bahnt sich offenbar ein erneuter Versuch an – und Boris Becker verrät Details. Boris Becker will künftig wieder für den Deutschen Tennis Bund (DTB) tätig sein. "Die Tür ist nicht zu, ich werde in Zukunft eine politische Rolle bekommen", sagte der sechsmalige Grand-Slam-Sieger der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" ("FAZ"): "Ich bin dem DTB jedoch immer noch sehr verbunden, gerade Klaus Eberhard (Sportdirektor DTB, d. Red.)." DTB-Präsident Dietloff von Arnim hatte auf der 73. Ordentlichen Mitgliederversammlung Mitte November in Bremen bekannt gegeben, dass Eberhard den DTB Mitte 2022 auf eigenen Wunsch verlassen werde. - "Er hat nichts Verbotenes getan": Becker nimmt Djokovic in Schutz - Serbiens Präsident: "Schikane": Djokovic an unbekannten Ort gebracht und von Beamten bewacht - Einreise-Wahnsinn …
More on: www.t-online.de