Bitcoin-Experte sieht das Ende der Krypto-Sparplattformen gekommen

Bitcoin-Experte sieht das Ende der Krypto-Sparplattformen gekommen

Cory Klippsten, der Geschäftsführer von Swan Bitcoin, ist der Überzeugung, dass die drohende Zahlungsunfähigkeit der Krypto-Sparkasse Celsius Network das generelle Ende der klassischen Krypto-Sparplattformen einläuten könnte. Auch deutsche Bitcoin-Sparer bei Nuri sollten angesichts dieser Prognose hellhörig werden. „Egal, ob man eine gut gemanagte zentralisierte Krypto-Sparplattform betreibt oder eine schlecht gemanagte, durch diesen Dominoeffekt werden sehr wahrscheinlich alle zentralisierten Krypto-Sparplattformen in Mitleidenschaft gezogen“, wie Klippsten die momentane Lage im exklusiven Interview mit Cointelegraph einschätzt. Die Krypto-Sparkasse Celsius, die unter den Sparplattformen der Kryptobranche bisher führend war, hat Anfang des Monats einen Auszahlungsstopp verhängt, vermutlich um damit eine drohende Insolvenz zu verhindern. In Folge dessen sind nun auch einflussreiche Krypto-Kreditgeber wie Babel Finance und Three Arrows Capital (3AC) ins Schwimmen geraten, die eng mit Celsius und anderen Sparplattformen verwoben sind. Nach Einschätzung …
More on: de.cointelegraph.com